Konzept

Konzept der Kastler Kunst-Kirwa

  • Die Kunst, das Kunstwerk steht im Mittelpunkt.
  • Ausstellungsflächen sind Scheunen, Garagen, Leer-stände, Freiflächen und im Bachlauf der Lauterach.
  • Keine Themenvorgabe
  • KKK bringt Raum und Künstler zusammen.
  • Ausstellungsflächen werden von Mo. 23. – Mo. 30. Mai kostenfrei zur Verfügung gestellt. Besitzer überlassen Räume leer oder teilweise ausgeräumt und besenrein.
  • Künstler gestalten selbständig Ihre Ausstellung in Abstimmung mit dem Besitzer der Fläche.
  • Künstler (und Besitzer) betreuen Ausstellung eigenständig.
  • Künstler und Besitzer gewährleisten den Zugang zur Ausstellung während der Öffnungszeiten.
  • Geplante Öffnungszeiten sind am Donnerstag und Sonntag von 11-18 Uhr und am Freitag und Samstag von 13-18 Uhr.
  • Für die Ausstellung wird kein Eintrittsgeld verlangt.
  • Besitzer und Aussteller können gegen Spenden (ohne Alkohol) die Besucher bewirten. Darüber hinaus gehender Verkauf ist vom Anbieter selbst zu regeln.
  • Dem Künstler entstehen gegenüber KKK keine Kosten. Eine Umsatzprovision wird nicht erhoben; freiwillige Spenden sind gern gesehen.
  • Personenschäden und Sachschäden, während Auf- und Abbau, sind vom Veranstalter bedingt versichert.
  • Kreativ- und Künstlergruppen sind willkommen.

Kontakt und Rückfragen:

Arbeitsgruppe „Kunterbunte Kastler Kunst“ im Verein für Tourismus und Gewerbe Verkehrsverein Markt Kastl e.V. 1.Vorsitzender Andreas Otterbein

Projektleiter Hans Yberle Mobil 0160 – 312 73 71 oder info@kastlerkunstkirwa.de